Nähen

Kleckern erwünscht: Lätzchen selber nähen

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis herrscht zur Zeit ein regelrechter Baby-Boom. Daher bin ich immer auf der Suche nach kleinen, aber dennoch liebevollen Geschenken. Und welches Baby braucht keinen Schlabberlatz? Ich glaube, kaum ein Baby-Accessoire braucht man öfters. Außerdem kannst du den Latz durch Applikationen etc. individuell gestalten. In nur ca. 30 Minuten hast du so ein tolles Geschenk gezaubert, das sicher niemand sonst schenkt und garantiert super ankommt.

Ich zeige dir heute zwei Varianten, wie du einen Schlabberlatz selber nähen kannst und zwar die Variante mit Klettverschluss und einmal zum Binden.

Das brauchst du

  • ca. 0,5 m Stoff
  • Schrägband; fertig gekauft oder selbst gemacht (wie das geht, siehst du hier: Schrägband-Tutorial)
  • ggf. Stoffrest für z. B. Applikationen
  • Klettverschluss
  • farblich passendes Garn
  • Stecknadeln, Schere, Schneiderkreide

Und so geht’s

Lätzchen mit Klettverschluss

Nimm ein Lätzchen, das dir in Form und Größe gefällt und lege es auf ein Blatt Papier. Umfahre die Form mit einem Bleistift. Lege das Lätzchen wieder weg und zeichne EINE Seite des aufgemalten Lätzchens mit einem schwarzen Stift nach. Damit du eine symmetrische Vorlage erhälst, falte das Schnittmuster längs in der Mitte und schneide es doppellagig aus. Klappe es wieder auf.

Latz01

Wenn du kein Lätzchen hast, kannst du dir alternativ deine Vorlage auf einem A3-Blatt selber zeichnen. Orientiere dich dabei an meiner Skizze. Breit ist das Lätzchen ca. 24 cm und hoch ca. 34 cm.

Lege deinen ausgewählten Stoff jetzt rechts auf rechts und lege dein Schnittmuster auf. Damit die Lagen nicht verrutschen, stecke sie mit Stecknadeln fest. Zeichne die Umrandung mit Schneiderkreide nach. Nahtzugabe musst du keine mehr hinzu geben. Schneide deine Schnitteile aus.

Latz02a

An dieser Stelle kannst du auf ein Schnitteil ein Label aufnähen oder Buchstaben und/oder Bilder applizieren. Eine Anleitung zum Applizieren findest du hier: Applizieren

Den Klettverschluss musst du auch jetzt schon annähen. Platziere die jeweiligen Teile am Ende der Lätzchen. Ein Teil muss auf das Vorderteil und das Gegenstück musst du auf das Rückteil nähen.

Tipp:

Klettverschlüsse gibt es in verschiedenen Formen und Arten. Solltest du einen selbstklebenden Klettverschluss verwenden, rate ich dir, ihn trotzdem mit der Maschine festzunähen. Das hält einfach besser. Beachte dabei, dass Kleberückstände an der Nadel hängen bleiben. Nimm also entweder eine Nadel, die du danach entsorgst oder reinige sie vor dem weiteren Gebrauch gründlich.

Jetzt lege beide Schnitteile links auf links und fixiere sie mit ein paar Stecknadeln.

Nun musst du das Schrägband feststecken. Knicke den Anfang des Bandes ca. 0,5 cm nach links um.

IMG_0809

Für das weitere Vorgehen, schau dir einfach mein Schrägband-Tutorial an: Schrägband-Tutorial

Latz15

Fertig ist dein Schlabberlatz!

Lätzchen zum Binden

Entsprechend der Anleitung für ein Lätzchen mit Klettverschluss, fertigst du dir dein Schnittmuster an und schneidest deine Stoffteile aus. Als Vorlage nimmst du hier natürlich ein Lätzchen mit Bindeband oder skizzierst dir alternativ wieder eine Vorlage.

Das Lätzchen wird ebenso mit Schrägband eingefasst ( Schrägband-Tutorial ). Lasse dabei den Halsausschnitt frei. Die Enden musst du nicht einschlagen, sie bleiben offenkantig.

Latz10

Nimm jetzt einen zweiten Streifen Schrägband. Lasse ihn an beiden Halsausschnittseiten ausreichend überstehen, so ca. 15 bis 20 cm, und stecke und nähe ihn am Halsausschnitt fest. Die Enden des Bandes müssen eingeschlagen werden. Schließe die offene Kante des Bandes und fasse den Halsauschnitt mit.

Latz11Latz12

Fertig!

Latz14

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Kathrin

erstellt von

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.