Backen Rezepte

frischer Joghurt-Beerenkuchen

Ich habe wieder gebacken! Und natürlich mit Beerenobst  😉

Ich liebe dieses Obst einfach. Ich habe zwar bei diesem Rezept Tiefkühl-Beeren verwendet, aber auch die schmecken im Sommer am besten…

Dieser Joghurt-Beeren-Kuchen ist auch ein klasse Rezept, wenn sich kurzfristig Besuch ankündigt. Er muss zwar ca. 60 Minuten backen, aber die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus. So kannst du direkt mit dem Backen loslegen.

Das brauchst du

  • 200 g TK-Beeren (Waldfruchtmischung)
  • 160 g Butter (weich)
  • 100 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote (alternativ: Getrocknete, gemahlene Vanille oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 3 Eier
  • 100 g Naturjoghurt, 1,5 % Fett
  • 220 g Weizenmehl
  • 50 g feine Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Etwas Milch

Und so geht’s

Lass die Beeren zunächst auftauen.

Heize den Backofen auf 160 °C Umluft bzw. 180 °C Ober-/Unterhitze vor.

Rühre die Butter und den Zucker in einer Schüssel mit den Rührbesen eines Rührgeräts schaumig. Schlitze die Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs auf und kratze das Mark heraus. Gib es zu der Butter-Zucker-Mischung. Alternativ gibst du die getrocknete, gemahlene Vanille oder den Vanillezucker hinzu.

Gib die Eier einzeln in die Schüssel. Jedes Ei solltest du ca. 30 Sekunden unterrühren, bevor das nächste dazu kommt. So wird der Teig schön locker. Dann kommt der Joghurt dazu.

In einer separaten Schüssel musst du nun Mehl, Stärke und Backpulver mischen. Siebe es anschließend in die Schüssel mit den feuchten Zutaten.

Für den Rührteig die trockenen Zutaten auf die feuchten Zutaten sieben
Für den Rührteig die trockenen Zutaten auf die feuchten Zutaten sieben

Verrühre alles, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Ist der Teig zu fest, gib noch etwas Milch hinzu. Der Teig sollte zäh von den Rührstäben abfallen. Dann stimmt die Konsistenz.

Sprühe eine Kastenform mit Backtrennspray ein oder fette sie mit Öl. Gib die Hälfte des Teigs hinein und verteile die Beeren darauf.

Beeren auf dem Teig verteilen
Beeren auf dem Teig verteilen

Bedecke sie mit der anderen Hälfte des Teigs.

Schneide die Teigoberfläche mit einem Messer längs einmal ein (ca. 0,5 cm tief).

Der Kuchen muss nun auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten backen. Prüfe nach ca. 40 Minuten die Bräunung des Kuchens. Ist er für deinen Geschmack dunkel genug, bedecke die Form mit einem Stück Alufolie. So gart der Kuchen im Inneren weiter, aber die Oberfläche wird nicht zu dunkel.

Rührkuchen abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird
Rührkuchen abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird

Mach nach Ende der Backzeit die Stäbchenprobe: Stecke einen Schaschlikspieß oder ähnliches in den Kuchen. Wenn noch Teig daran hängen bleibt, ist der Kuchen noch nicht gar und muss noch ein paar Minuten länger im Ofen bleiben. Hängt kein Teig mehr daran, kann der Kuchen raus. Denk aber daran, dass dieser Kuchen durch das Beerenobst generell etwas saftiger bleibt. Ein paar Teigrest am Spieß sind also in Ordnung.

Lass den Kuchen nach dem Backen in der Form eine Weile auskühlen. Wenn du ihn zu früh (d. h. zu warm) aus der Form löst, kann es passieren, dass er bricht.

Stürze den Kuchen auf ein Kuchengitter und lass ihn vollständig auskühlen.

Der Kuchen ist jetzt fertig.

Joghurt-Beerenkuchen
Joghurt-Beerenkuchen

Wenn du ihn noch verzieren möchtest, kannst du einen Guss aus 100 g Puderzucker und 2 bis 3 EL Zitronensaft zubereiten. Verrühre die beiden Zutaten bis die Masse glatt ist. Tröpfel den Guss mit Hilfe eines kleinen Löffels auf den Kuchen. Wenn du magst kannst du noch frische Beeren auf dem noch feuchten Guss verteilen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Kathrin

 

 

erstellt von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.