Basteln und Malen

Puzzle auf Keilrahmen kleben

Ich gehöre ja generell nicht zu der Fraktion, die Puzzle zusammensetzen und sie dann aufkleben und aufhängen. Ich lasse meine fertigen Werke ein paar Tage liegen und dann kommen alle Teile wieder in die Schachtel. Irgendwann wird das Puzzle dann nochmal gemacht.

Als ich bei uns im Ort im Spielwarengeschäft aber diese schönen Puzzle mit den Kräutertöpfen gesehen habe, habe ich sofort an einen Platz in der Küche meiner Mutter gedacht. Vom Stil her fand ich es aber unpassend, das Puzzle einfach in einen Rahmen zu setzen. Ich wollte, dass das mediterraner ausschaut. Da kam mir die Idee mit dem Keilrahmen…

Das brauchst du

  • Puzzle, an jeder Seite mindestens 2 -3 cm kleiner als der Keilrahmen (max. 26 x 36 cm)
  • 2 Stück Pappe/Karton, Mindestmaße sind die Maße des Puzzles
  • Keilrahmen, 30 x 40 cm
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Strukturpaste grob
  • Spachtel, Bleistift, Lineal

Und so geht’s

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man ein Puzzle kleben kann. Es gibt auch spezielle Puzzle Conserver. Die sind aber relativ teuer und für mein Vorhaben langt herkömmliches doppelseitiges Klebeband. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nicht weiß, bis zu welcher Größe das Klebeband ausreichend ist. Es kann sein, dass es bei sehr großen Puzzles nicht mehr hält. Aber da gibt es sowieso noch mehr Handling-Probleme. Ich denke, bis zu einer Größe von DIN A3 sollte das kein Problem sein.

Also, zu allererst musst du das Puzzle natürlich puzzeln. Lege es dazu auf eine Platte oder auf einen stabilen Karton. Lege den zweiten Karton auf das Puzzle und drehe es um. Dabei musst du die Kartons fest zusammendrücken, damit das Puzzle nicht herausrutscht und auch nicht kaputt geht.

Das Puzzle klemmt zwischen zwei Pappen
Das Puzzle klemmt zwischen zwei Pappen

Jetzt nimmst du die oben auf liegende Pappe weg. Das Puzzle liegt jetzt mit der Unterseite nach oben vor dir.

Puzzle mit der Unterseite nach oben
Puzzle mit der Unterseite nach oben

Schneide nun von dem Klebeband Streifen in Länge des Puzzles ab und klebe sie auf der Rückseite fest. Dabei solltest du jedes Teil erreichen, das Band muss aber nicht bündig aneinander liegen. Lücken sind kein Problem.

beidseitiges Klebeband auf der Rückseite des Puzzles anbringen
beidseitiges Klebeband auf der Rückseite des Puzzles anbringen

Auf dem Keilrahmen zeichnest du dir jetzt mit Bleistift den Rahmen ein, wo du das Puzzle aufkleben willst. Ich habe es genau mittig aufgeklebt.

Miss einfach die Breite des Keilrahmens und die des Puzzles. Keilrahmen – Puzzle = Rest. Den Rest teilst du durch zwei, damit du weißt, wieviel Rand du links und rechts lassen musst. Mach dir mehrere Markierungen. Dann ist die Orientierung beim Aufkleben leichter. Für oben und unten gilt das gleiche.

Rand des Keilrahmens ausmessen
Rand des Keilrahmens ausmessen

Das Puzzle kannst du jetzt einfach am Rand anfassen und hochheben.

Puzzle hält durch doppelseitiges Klebeband zusammen
Puzzle hält durch doppelseitiges Klebeband zusammen

Entferne das Papier am Anfang des Klebebands.

Papier des doppelseitigen Klebebandes etwas entfernen
Papier des doppelseitigen Klebebandes etwas entfernen

Platziere es auf dem Keilrahmen. Dabei solltest du direkt die richtige Position finden, weil das Klebeband direkt haftet. Nachträgliches Korrigieren ist nicht möglich.

Löse nun stückchenweise das Schutzpapier weiter und drücke dabei das Puzzle fest. Bis es ganz festklebt.

Puzzle stückchenweise festkleben
Puzzle stückchenweise festkleben
Puzzle klebt auf Keilrahmen
Puzzle klebt auf Keilrahmen

Jetzt trägst du mit Hilfe des Spachtels die Strukturpaste am Rahmen (die Seiten des Keilrahmens nicht vergessen!) auf. Wie stark du strukturierst oder ob du sogar feine Strukturpaste verwendest, bleibt dir überlassen. Es hängt auch immer vom Motiv deines Puzzles ab, was am besten passt.

Keilrahmen mit Strukturpaste gestalten
Keilrahmen mit Strukturpaste gestalten

Lass die Strukturpaste – am besten über Nacht – trocknen.

Fertig ist der Puzzle-Keilrahmen.

Puzzle auf Keilrahmen
Puzzle auf Keilrahmen

Tipp

Ich habe die Strukturpaste weiß gelassen, weil ich das optisch passend fand. Du kannst sie aber auch noch farbig gestalten. Am besten sieht das aus, wenn du die Farbe (Acryl-) ganz stark mit Wasser verdünnst und unregelmäßig auf die Paste aufbringst.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Kathrin

erstellt von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.