Basteln und Malen

Pompoms basteln

Ich bin im Pompom-Fieber! Ich weiß zwar seit Ewigkeiten, dass es diese Dinger gibt, aber ich habe in fast 36 Jahren noch nie die Ambition verspürt, selber welche zu basteln. Ich dachte immer, dann hat man da so einen Bommel und was soll man dann damit anfangen? Aber ich habe mich ja so geirrt 😉

Pompons sind toll und man kann wirklich eine Menge daraus basteln. Ich zeige dir heute, wie du einen Pompom aus Stoffresten machen kannst. Das Prinzip – egal ob Stoff oder Wolle – ist aber das gleiche.

Das brauchst du

  • Stabile Pappe
  • Zirkel
  • Schere
  • Stoffreste
  • ggf. eine Stecknadel
  • Garn

Und so geht’s

Aus der Pappe bastelst du dir mithilfe des Zirkels eine Schablone. Und zwar zeichnest du zuerst einen großen Außenkreis. Der Durchmesser, den du wählst, entspricht später ungefähr der Größe des Pompoms.

Jetzt zeichnest du mittig einen kleineren Kreis ein, der in der Größe ca. einem Drittel des großen Kreises entspricht.

Beispiel: Der Radius des großen Kreises ist 6 cm, dann muss der kleine Kreis einen Radius von 2 cm haben. Das entspricht dann einem Durchmesser von 12 bzw. 4 cm.

Pompom-Schablone
Pompom-Schablone

Schneide den Außenkreis aus und den Innenkreis ebenso. Dazu machst du einen geraden Schnitt vom Außen- zum Innenkreis. Diesen Schnitt brauchst du später, um die Schablone vom Pompom zu lösen. Und jetzt erleichtert er dir das Schneiden.

ausgeschnittene Pompom-Schablone
ausgeschnittene Pompom-Schablone

Du hast jetzt einen Ring vor dir liegen. Erstelle einen zweiten – gleich großen – Ring nach dieser Anleitung.

Schneide mit einer Schere oder einem Rollschneider deinen Stoff in ca. 1 cm breite Streifen. Du brauchst die Breite nicht genau abmessen oder gar einzeichnen. Ein wenig Unregelmäßigkeit fällt kaum auf und ist den Aufwand nicht wert… 😉

Streifen für den Pompom
Streifen für den Pompom

Tipp

Im Grunde sind alle Arten von Stoff geeignet. Wenn er zu dick ist, ist das Schneiden allerdings sehr mühsam. Dehnbare Stoffe darfst du beim Wickeln nicht dehnen. Sie würden sich sonst beim Aufschneiden wieder zurück ziehen und kringeln, so dass kein schöner Pompom entsteht.

Bevor du mit dem Wickeln anfängst, schneide dir schonmal ein ausreichend langes Stück Garn ab. Du solltest mindestens 20 cm abschneiden, damit sich das Garn später gut händeln lässt. Mit dem Garn musst du später den Pompom mittig zusammen binden. Wenn du den Pompom aufhängen möchtest, musst du das bei der Länge des Garns berücksichtigen. Sehr dünnes Garn kannst du auch doppelt nehmen. Wie immer gilt: Lieber zu lang als zu kurz.

Lege nun die beiden Ringe aufeinander. Die Schnitte dürfen dabei nicht aufeinander liegen.

Nimm den ersten Stoffstreifen zur Hand und lege ihn mit dem Ende an der Außenkante des Rings an.

Pompom wickeln
Pompom wickeln

Halte das Ende fest und ziehe den Streifen durch das Loch in der Mitte. So wickelst du den Streifen weiter um den Ring, bis der Streifen zu Ende ist. Die Streifen sollen sich dabei nur minimal überlappen, so dass keine Pappe durchschaut.

Jedes Streifenende sollte am äußeren Schablonenrand enden. Geht der Streifen noch ein Stück weiter, schneide ihn einfach am Rand ab.

Pompom wickeln - Übergang zu neuem Streifen
Pompom wickeln – Übergang zu neuem Streifen

Den neuen Streifen setzt du dann an dieser Stelle an und verfährst wieder genauso.

Mache immer weiter bis das Loch des Rings ganz dicht mit Stoffstreifen „gestopft“ ist. Wenn es zum Ende hin schwieriger wird, die Streifen durch das Loch zu stecken, nimm eine Stecknadel oder einen Stift zur Hilfe und drück den Streifen damit durch.

fertig gewickelter Pompom
fertig gewickelter Pompom

Jetzt hälst du den Ring in der Mitte zusammen und schneidest am Außenrand den Stoff auf. Ich habe Jeans verwendet – da war das ganz schön mühsam. Mit dünnerem Stoff geht es aber ganz gut. Achte darauf, den Ring in der Mitte gut zusammen zu drücken, sonst verlierst du vielleicht einige Stoffstreifen…

Pompom aufschneiden
Pompom aufschneiden
aufgeschnittener Pompom
aufgeschnittener Pompom

Wenn die Streifen ringsum aufgeschnitten sind, musst du die beiden Pappringe etwas auseinander biegen. Halte dabei alles weiter mittig zusammen. Schiebe den vorbereiteten Faden zwischen die beiden Pappringe, ziehe in fest und verknote ihn gut.

Das Garn wird zwischen die Pompom-Schablonen geschoben.
Das Garn wird zwischen die Pompom-Schablonen geschoben.

Jetzt kannst du die Schablonen vorsichtig lösen und mit Hilfe der Einschnitte vom Pompom abstreifen. Sei nicht zu grob, dann kannst du die Schablonen mehrfach verwenden.

Jetzt musst du den Pompom nur noch etwas zurecht zupfen und ggf. herausstehende Stoffenden etwas kürzen.

Und fertig ist der Pompom.

Fertiger Pompom
Fertiger Pompom

Viel Spaß beim Nachmachen!

Deine Kathrin

 

erstellt von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.